Suchmaschinenoptimierung für feministische Webseiten

Und wie sind die Erfolgsaussichten?

SEO ist kein mechanisches Unterfangen: Es gibt keine geprüfte Methode, die zu 100 Prozent zum Erfolg führt. SEO wirkt oft wie eine Blackbox: Ich gebe eine Menge hinein, aber was “innen” passiert, ist nie ganz klar. Zum einen sind die genauen Ranking-Faktoren nicht transparent. Zum anderen ändern sich die Spielregeln häufig. Google führt in regelmäßigen Abständen Updates durch, die die Suchergebnisse durcheinander wirbeln können.

Konkurrenz ist ein weiterer wichtiger Faktor: Konkurrieren viele Webseiten um einen Suchbegriff, ist es viel schwieriger, ein gutes Ergebnis zu erzielen (und zu halten). Hart umkämpfte Suchbegriffe sind üblicherweise solche, die ein hohes Suchvolumen haben, d.h. nach denen viele Menschen suchen, und die an bestimmte (kommerzielle) Interessen geknüpft sind, die z.B. für werbefinanzierte Webseiten oder Online-Shops wichtig sind.

Was am häufigsten gesucht wird, ändert sich auch immer mal wieder. Wenn sich z.B. gesellschaftlich durchsetzen würde, den Begriff „Schwangerschaftsabbruch“ statt „Abtreibung“ zu verwenden, würden auch mehr Leute nach ihm auf Google suchen. Dementsprechend müssten sich in diesem Falle auch die SEO-Maßnahmen anpassen.

Die gute Nachricht ist: eine erfolgreiche SEO-Strategie ist möglich. Das beste Beispiel dafür ist die Website genderdings.de, an der wir als feministclickback mitgearbeitet haben. Die Seite richtet sich primär an Jugendliche und thematisiert Themen rund um Körper, Geschlecht, Identität und Sexualität aus einer vielfaltsbejahenden Perspektive. Wenige Monate nach dem Start im Oktober 2018 erreichte die Seite gute Rankings für Suchbegriffe mit einem hohen Suchvolumen, z.B. Platz 2-4 für „Feminismus“ (Suchvolumen: durchschnittlich 21.300 Suchanfragen im Monat auf Google in Deutschland), Platz 1 für „Geschlechtsidentität“ (Suchvolumen: 1.300/Monat), und Position 4 für „Familie“ (Suchvolumen: 92.600/Monat). Ausschlaggebend für den Erfolg waren neben den zielgruppengerechten Texten (Link: onpage-Optimierung) der Aufbau der Website (Link: interne Verlinkung) und eine begleitende Social Media-Kampagne (Link: externe Links).

Screenshots der Suchergebnisse zum Suchbegriff Feminismus: listen genderdings.de auf Platz 2

Screenshot von Juli 2020

Fazit: Es lohnt sich, Geduld zu haben – die guten Rankings von genderdings.de stellten sich erst nach einigen Monaten ein. Mit guten Texten und dem Beachten einiger grundlegender SEO-Prinzipien ist es dann durchaus möglich, auch als neue Website mit SEO erfolgreich zu sein.